Junge Leibniz-Forscher mit VGH-Preis ausgezeichnet

Presseinformation der VGH Versicherungen

Zum ersten Mal ist heute der „VGH-Preis für hervorragende Leibniz-Dissertationen“ vergeben worden. Ausgezeichnet: zwei junge Wissenschaftlerinnen aus Argentinien bzw. Kolumbien und ein Forscher aus Frankreich. Die Verleihung fand während des X. Internationalen Leibniz-Kongresses in Hannover statt, einem „Highlight“ des Leibniz-Jahres 2016.

Initiatoren der Ausschreibung waren die Leibniz-Stiftungsprofessur der Leibniz Universität Hannover und die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft. Das gemeinsame Ziel: weltweit junge Forscherinnen und Forscher aller Disziplinen anzusprechen, die sich in ihren Dissertationsarbeiten mit Leibniz, dessen Denken und Werken beschäftigen. Die VGH Versicherungen, die den Leibniz-Kongress seit 1993 unterstützen, übernahmen aus Anlass der diesjährigen Jubiläen rund um den letzten Universalgelehrten (1646-1716) auch die Finanzierung der Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Jeweils 2.000 Euro erhielten für ihre hervorragende Leibniz-Dissertation:

Dr. María Griselda Gaiada, Jahrgang 1979, La Plata, Argentinien. Studium und Promotion an der National University of La Plata (UNLP), Trägerin verschiedener Preise. Dissertation 2013 (veröffentlicht 2015): „Deo Volente: Der Status des göttlichen Willens in Leibniz‘ Theodizee“. Aus dem Gutachten: „Eine sehr sorgfältig gearbeitete Schrift, die die geschichtliche Entwicklung des Leibnizschen Denkens am Willensbegriff herausarbeitet und so zu einer bemerkenswerten Analyse der Theodizee* und ihrem Kernanliegen führt.“ (*Gerechtigkeit Gottes, Rechtfertigung Gottes)

Dr. Laura E. Herrera Castillo, Jahrgang 1986, Bogota, Kolumbien. Studium und Promotion an der Universität Granada, zurzeit Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin an der Leibniz-Stiftungsprofessur der Leibniz Universität Hannover. Dissertation 2013 (veröffentlicht 2015): „Kurven und Spiegel. Der funktionale Charakter der monadischen Aktivität bei G. W. Leibniz“. Aus dem Gutachten: „Dr. Herrera’s dissertation (…) is a comprehensive examination of the concept of function in Leibniz’s thought, uniting its mathematical and metaphysical roles. (…) the result is a much fuller and more closely integrated interpretation of Leibniz’s thought.“

Dr. Arnaud Lalanne, Jahrgang 1980, Pessac, Frankreich. Studium an der Université Bordeaux Montaigne, Dissertation 2013 an der Université Paris IV: „Genese und Entwicklung des Prinzips des zureichenden Grundes bei Leibniz“. Aus dem Gutachten: „Ohne die Benutzung dieser Arbeit wird künftig keine seriöse Untersuchung zu diesem Thema möglich sein. (…) Das Ergebnis ist außerordentlich beeindruckend.“

Bewerber aus acht Ländern

Insgesamt prüfte die internationale Experten-Jury unter Leitung des Inhabers der Leibniz-Stiftungsprofessur, Prof. Dr. Wenchao Li, zwölf qualifizierte Arbeiten aus einem breiten Themenspektrum – von der Philosophie der Universalharmonie bis hin zur Beschäftigung mit neu entstandenen Wissenschaften wie der Biologie. Die Bewerber, darunter ein Drittel Frauen, kamen aus Argentinien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kolumbien, Mexiko und den USA.

Den Rahmen der Preisverleihung bildete der traditionelle Empfang des Leibniz-Kongresses. Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Epping und sein Vorgänger Prof. Dr. Erich Barke, Präsident der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft, übernahmen die Begrüßung der rund 250 geladenen Gäste im Lichthof der Leibniz Universität Hannover.

Wichtiger Ideengeber auch für Versicherungswirtschaft

Gottfried Wilhelm Leibniz - VGH-Preis

Gottfried Wilhelm Leibniz (depositphotos.com)

Dr. Ulrich Knemeyer, Vorstandsmitglied der VGH und der Leibniz-Gesellschaft, stellte gemeinsam mit Moderatorin Dr. Manola Märtens die Preisträger vor und überreichte ihnen die Urkunden und Schecks. Knemeyer zum Engagement der VGH: „Wir sehen in Leibniz einen wichtigen Ideengeber für die Versicherungswirtschaft. Erste Pläne einer solidarischen Feuerversicherung und die Grundlagen solider Versicherungsmathematik gehen auf diesen großen Aufklärer und Universalgelehrten zurück. Deshalb verbindet uns nicht nur der Stammsitz Hannover mit Leibniz. Ihm zu Ehren stiften wir den VGH-Preis für hervorragende Leibniz-Dissertationen.“

VGH-Preis fördert Vermittlung des Gedankenguts von Leibniz

Als Juryleiter erläuterte Prof. Dr. Wenchao Li dem Publikum die Kriterien, nach denen Kandidaten und Preisträger ausgewählt wurden. Sie orientieren sich an den grundsätzlichen Zielen der Initiatoren: „Seit 50 Jahren stellt sich die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft der Aufgabe, die Kenntnis des Werkes und des Wirkens von Leibniz zu vertiefen, wie Leibniz Verbindungen zwischen den Disziplinen der Wissenschaften zu pflegen und sein Gedankengut weiteren Kreisen zu vermitteln.“ Die enge Zusammenarbeit mit der Leibniz-Stiftungsprofessur bringe zudem durch wissenschaftliche Arbeiten und öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen die besondere Verbundenheit von Stadt und Hochschule zum Ausdruck und lasse sie international sichtbar werden.

Die musikalische Begleitung des Rahmenprogramms, zu dem auch eine Festansprache von Prof. Dr. Heinrich Schepers gehörte (Leibniz-Forschungsstelle Münster), gestaltete das Posaunenquartett der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Die Mitglieder der Jury im Überblick:

Prof. Dr. Wenchao Li (federführend, Hannover/Potsdam)
Prof. Dr. Herbert Breger (Hannover)
Prof. Dr. Jaime Juan de Salas Ortueta (Madrid)
Prof. Dr. Michel Fichant (Straßburg)
Prof. Dr. Klaus E. Kaehler (Köln)
Prof. Dr. Juan Nicolás Marin (Granada)
Prof. Dr. Enrico Pasini (Turin)
Prof. Dr. Hans Poser (Berlin)
Prof. Dr. Concha Roldán Panadero (Madrid)
Prof. Dr. Donald Rutherford (San Diego)
Prof. Dr. Kiyoshi Sakai (Tokyo)

Redaktionshinweis:

Fotomotive von den Preisträgern und der Verleihung stellt Ihnen die Pressestelle der VGH auf Wunsch ab Freitag, 22.07., zur Verfügung.

Ansprechpartner für die Medien:

Leibniz-Stiftungsprofessur der Leibniz Universität Hannover, Sekretariat
(Kontakt gilt auch für die Gottfried-Wilhelm-Leibniz Gesellschaft)
Ute Beckmann
Königsworther Platz 1, 30167 Hannover
Tel. 0511.762-17539
Fax 0511.762-17532
beckmann@lsp.uni-hannover.de

VGH Versicherungen, Pressestelle
Chris Förster / Christian Worms
Schiffgraben 4, 30159 Hannover
Tel. 0511.362-3800 / -3808
Fax 0511.362-2597
chris.foerster@vgh.de / christian.worms@vgh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.