Schlagwort-Archive: BBAW

Das Jahrhundertprojekt: Der Film über die Leibniz-Editionsstellen der BBAW

Was hätte Gottfried Wilhelm Leibniz, der große Universalgelehrte, uns heute zu sagen? Diese Frage nimmt sich der Dokumentarfilm über die Leibniz-Editionsstellen in Berlin und Potsdam zum Ausgangspunkt, den die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften aus Anlass des diesjährigen doppelten Leibniz-Jubiläums präsentiert. Um einen Aktualitätsbezug des Leibnizʼschen Denkens überhaupt erst herzustellen, muss man sein Werk kennen, und die Kenntnis seines Werkes ist nicht denkbar ohne die Errungenschaften der Leibniz-Edition, die es sich zum Ziel gemacht hat, den einzigartigen, 200.000 handschriftliche Seiten umfassenden Nachlass des Universalgelehrten zu edieren.

Das interakademische Langzeitvorhaben der Leibniz-Edition besteht aus vier Arbeitsstellen, die zwei der Göttinger Akademie der Wissenschaften angehörigen Editionsstellen in Münster und Hannover und die zwei Editionsstellen der BBAW in Berlin und Potsdam. Ausgehend von der außerordentlichen historischen Bedeutung von Leibniz für die BBAW steht die Arbeit der Editionsstellen Berlin und Potsdam im Zentrum des Filmes, dessen Kurzversion am 1. Juli 2016, dem 370. Geburtstag von Leibniz, erscheint.

Die Kurzfilmversion bietet einen ersten Einblick in die Faszination der Arbeit am Leibniz-Nachlass aber auch in die damit verbundenen Herausforderungen und fungiert zugleich als Teaser für eine Langversion, die zum Abschluss des Jahresthemas 2015|16 “Leibniz: Vision als Aufgabe” auf dem Einsteintag der BBAW am 25. November 2016 vorgestellt werden wird und dann auch auf der Website der BBAW zu sehen sein wird.

Link zum Film:

http://jahresthema.bbaw.de/2015_2016/mediathek/filmdokumentation/film

leibnizfilm

Die Filmdokumentation wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

Xenobiologie-Kongress XB2

The Future of Life is Synthetic: The Promises of Xenobiology

A Science & Society Session fostering interdisciplinary perspectives on synthetic biology and promoting dialogue between the sciences and society – jointly organized by the projects “Gene Technology Report” and “Leibniz: The Task of Visions” of the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (BBAW) and the Second Conference on Xenobiology (XB2).

Wednesday, 25 May 2016, 6.00 pm–7.30pm
Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities
Leibniz Hall, Markgrafenstrasse 38, 10117 Berlin

The life sciences have made tremendous technical advances in recent years. Scientists are now able to alter and analyze genes with an ease never seen before. Whole genomes can be built from scratch and transplanted into living cells. But has this brought us any closer to understanding life?

Synthetic biology in particular has been heralded as an exciting new field which will allow a deeper knowledge on how living systems “work”. Synthetic biologists extensively manipulate organisms at DNA level. Even bringing long lost species such as the wooly mammoth back to life from recovered DNA samples seems possible nowadays. The xenobiologists reach even further – aiming to create artificial life built out of synthetic chemicals instead of natural DNA.

Such new biologies promise groundbreaking solutions for pressing global problems. However, these possibilities have raised concern about their future environmental and societal impact, and how they might change the way we think about life, biodiversity and evolution. Our interdisciplinary panel will bring together renowned experts from xenobiology and the philosophy of the life sciences to explore these and other matters of humanly-created life.

 

Introduction

Bernd Müller-Röber
University of Potsdam, Ordinary Member of the BBAW

 

Panel Discussion

Philippe Marlière
Scientist of Fortune S.a., Luxembourg

Philipp Holliger
MRC Laboratory of Molecular Biology, Cambridge UK

Heiner Fangerau
Heinrich Heine University, Düsseldorf

Markus Schmidt
Biofaction, Vienna, Austria

 

Moderated by

Kai Kupferschmidt
Science journalist

Supported by the Schering-Stiftung
In Cooperation with Isthmus S.A.R.L. (Paris) and SOF

Additional Information: http://www.xb2berlin.com/

PDF

Utopie und Vielfalt: Leibniz‘ Sprach-Projekte

Wissenschaftliche Tagung mit integrierten Schülerworkshops und öffentlicher abendlicher Diskussionsrunde

Veranstaltungsort: Einstein-Saal / Leibniz-Saal der BBAW

Konzeption: Prof. Dr. Melanie Trede und Prof. Dr. Jürgen Trabant

Kontakt:

Dr. Juliane Schiffers
Wissenschaftliche Koordinatorin
Jahresthema 2015/16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 20370 – 586
http://jahresthema.bbaw.de

Salon Sophie Charlotte 2016: Die beste aller möglichen Welten?

Leben wir wirklich in der „besten“ aller möglichen Welten? Und was heißt hier eigentlich „möglich“? Was fehlt, wenn alles bestens ist? Kommen wir ohne Utopien aus – politische, soziale, ökonomische oder ökologische? Was für Visionen haben Geflüchtete? Wie sind Gewalt und Terror vereinbar mit der Idee einer bestmöglichen Welt? Und was macht die beste aller möglichen Welten mit unserem Selbstverständnis? Gibt es ästhetische Rezepte für ein besseres Leben – für ein besseres Ich? Kann tatsächlich alles gut werden? Über 100 Mitwirkende wagen Antworten auf diese Fragen: Quantenphysiker, Kunsthistoriker und Menschenrechtstheoretiker, Schriftsteller und Musiker, Theologen, Mathematiker und Zukunftsforscher. In allen Räumen des Akademiegebäudes am Gendarmenmarkt werden an diesem Abend in künstlerisch-wissenschaftlichen Beiträgen alternative Welten verhandelt: Auch für Kinder und Jugendliche, für Liebhaber vergnüglicher Forschung und seriöser Wissenschaft, für Fans von Science Slams und Paternoster Performances.
Mit: Harald Welzer, Sibylle Lewitscharoff, Kathrin Angerer, Strom & Wasser feat. The Refugees, Esra Küçük, Herfried Münkler, den Asylmonologen, Felicitas Hoppe, Götz W. Werner, Rupert Neudeck u.a., sowie eine Paternoster-Performance von UdK-Studierenden und ein Lichtkonzept von Studierenden der Beuth Hochschule für Technik.

Verschlüsselung und die Grenzen der Geheimhaltung

Akademievorlesung des Jahresthemas 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“
Daten, Chiffren, Quanten – Visionen und Grenzen

„Verschlüsselung und die Grenzen der Geheimhaltung“

Vortrag: Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Johannes Buchmann (Darmstadt)

Gesprächspartner: Daniel Domscheit-Berg (Berlin)

Moderation: Thomas Ramge (Berlin)

 

Konzeption: Martin Aigner

Veranstaltungsort: Leibniz-Saal der BBAW

 

Kontakt:
Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Tel: +49 (0)30 20370 586
Email: jahresthema@bbaw.de
website: http://jahresthema.bbaw.de

Big Data – Macht, Suggestivität, Risiken und Grenzen

Akademievorlesung des Jahresthemas 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“
Daten, Chiffren, Quanten – Visionen und Grenzen

„Big Data – Macht, Suggestivität, Grenzen und Risiken“

Referent: Prof. Dr. Dr. Thomas Lengauer (Saarbrücken)

Gesprächpartner: Prof. Dr. Thomas Hofmann (Zürich)

Moderation: Sanaz Saleh-Ebrahimi (Bonn)

 

Konzeption: Martin Aigner

Veranstaltungsort: Leibniz-Saal der BBAW

 

Kontakt:
Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Tel: +49 (0)30 20370 586
Email: jahresthema@bbaw.de
website: http://jahresthema.bbaw.de

Originalität, Priorität und Reputation: Leibniz und Newton

Montag, 6. Juli 2015 | 18 Uhr

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal der BBAW, Markgrafenstr. 38, 10117 Berlin

Anmeldung erforderlich bis zum 30. Juni unter: http://jahresthema.bbaw.de

Impulsvortrag
Prof. Dr. Eberhard Knobloch
Technische Universität Berlin

Podiumsdiskussion
Elisabeth Décultot
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Eberhard Knobloch

Jürgen Renn
Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

Moderation
Bettina Mittelstraß
Journalistin

Der Prioritätsstreit zwischen Leibniz und Newton um die Entwicklung der Infinitesimalrechnung ging als gewaltiger Skandal in die Wissenschaftsgeschichte ein. Am historischen Verlauf des Streits wird deutlich, dass es bei derlei Auseinandersetzungen nie nur um Unstimmigkeiten zwischen einzelnen Individuen geht, sondern um Machtkämpfe zwischen Institutionen, Wissenschaftskulturen und Denkschulen – und damit um Konstellationen, die bis heute Gültigkeit haben, und um Fragen, die immer neu zu beantworten sind.

Der einführende Impulsvortrag von Eberhard Knobloch skizziert die historische Auseinandersetzung und die hier zentralen Fragen nach wissenschaftlicher Originalität und der Entstehung von Reputationszuschreibungen.

Die anschließende Diskussion bezieht diese Fragen auf die heutige Situation: Wie, von wem und mit welchen Konsequenzen würde die Auseinandersetzung heute geführt werden? Was ist wissenschaftliche Originalität und was unterscheidet sie von anderen kulturellen Konzepten (wie Kreativität und Genie)?

(Gefördert von der Robert-Bosch-Stiftung)

Kontakt:
Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Tel: +49 (0)30 20370 586
Email: jahresthema@bbaw.de
website: http://jahresthema.bbaw.de

Solidarität und Gerechtigkeit: Leibniz und das moderne Versicherungssystem

Öffentlicher Workshop mit Podiumsdiskussion

Mit Rainer Forst, Eberhard Knobloch, Weyma Lübbe, Günter Schmidt und Rentenpolitikern

Konzeption: Günter Stock und Eberhard Knobloch

Veranstaltungsort: Leibniz-Saal der BBAW

 

Kontakt:
Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Tel: +49 (0)30 20370 586
Email: jahresthema@bbaw.de
website: http://jahresthema.bbaw.de

Theoria cum praxi – Wissenschaft zwischen Neugierde und Nutzen

Raus aus dem Elfenbeinturm: Welchen Nutzen bringt die Grundlagenforschung? Und wieviel Theorie braucht die Praxis?

Am 17. April 2015 findet die Auftaktveranstaltung zum Jahresthema 2015|16 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt:

Theoria cum praxi – Wissenschaft zwischen Neugierde und Nutzen
Tagung und öffentlicher Abendvortrag | 17.04.2015 | ab 14:00 Uhr

Weitere Informationen zu Tagung und Abendvortrag finden Sie in unserem Veranstaltungskalender und auf den Seiten der BBAW.

Die BBAW begeht das Leibniz-Jubiläum bereits ab 2015

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften nimmt das doppelte Leibniz-Jubiläum im Jahr 2016 (370. Geburtstag am 1. Juli und 300. Todestag am 14. November) zum Anlass, ihrem Gründer, dem Philosophen, Mathematiker, Physiker, Historiker, Diplomaten, Politiker und Bibliothekar Gottfried Wilhelm Leibniz das Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ zu widmen.

http://jahresthema.bbaw.de