Schlagwort-Archive: Vortrag

Wissenschaft im Sauriersaal: Der Rhythmus des Lebens – wie die Innere Uhr unseren Tag bestimmt

Ein Vortrag von Achim Kramer.

Hintergrund

Das Museum für Naturkunde Berlin und die Lebenswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin veranstalten im Jahr 2016 eine gemeinsame Vortragsreihe „Wissenschaft im Sauriersaal“. Angeboten werden Vorträge renommierter Referenten aus dem gesamten Gebiet der Natur- und Lebenswissenschaften. Ermöglicht wird die Vortragsreihe dank der Unterstützung der Schering Stiftung. Die Vorträge versprechen spannende und lehrreiche Abende im einzigartigen Ambiente des Sauriersaals des Museum für Naturkunde. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Glas Wein ein.

Eintritt frei. Anmeldung erbeten unter:

besucherservice@mfn-berlin.de

Leibniz-Forum: Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven der individualisierten Medizin am Beispiel der Onkologie

Krebs wird immer mehr zur Volkskrankheit Nummer eins – bis zu 60 Prozent mehr Krebsfälle soll es bis 2030 geben. Politik und Forschung sind gefordert. Hierzu gehört die gegenwärtig laufende intensive Diskussion zum Stellenwert der sogenannten personalisierten oder besser individualisierten Medizin. Darunter wird ein Behandlungskonzept verstanden, das unter umfangreicher Nutzung relevanter Biomarker für den Patienten die notwendigen Maßnahmen schneller und effektiver festlegt. Wichtige Impulse kommen hierbei aus den Fortschritten der modernen Diagnostik einschließlich der Gendiagnostik. Entsprechend dem Credo des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) „theoria cum praxi“ bringt das Forum Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Grundlagenforschung, Klinik und Wirtschaft zusammen, um wissenschaftlichen Austausch, Vernetzung und Translation zu fördern.

Referent

Wolf-Dieter Ludwig: „Die individualisierte Medizin – zwischen Versprechen und Wirklichkeit“, anschl. Diskussion mit Wissenschaftlern. Leitung: Peter Oehme

Veranstalter

  • Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin (LS)
  • Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP)
  • Klinik für Hämatologie, Onkologie, Tumorimmunologie und Palliativmedizin im Heliosklinikum Berlin-Buch
  • BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch

Zum Prioritätsstreit zwischen Leibniz und Newton

Referent: Prof. Dr. Thomas Sonar (Braunschweig)

Vortrag im Rahmen der Leibniz-Vortragsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Der Streit um die Priorität der Entdeckung der Differential-
und Integralrechnung durch Newton und Leibniz ist mit einzigartiger Härte geführt worden. Wir verfolgen den langsamen Aufbau dieses Streits, an dem Newton und Leibniz zuerst gar nicht beteiligt waren. Erst Fatio de Duillier und John Keill in England
gelang es, Newton gegen Leibniz aufzuhetzen; auf deutscher Seite bringt dies Johann Bernoulli fertig, der Leibniz von einem Plagiat durch Newton überzeugen kann. Der Streit hat weit über den Tod der beiden Kombattanten hinaus gewirkt.

Programmflyer

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://www.awhamburg.de/veranstaltungen

 

Leibniz‘ Denkorgane: Leinwände, Körper, Exponate

Referent: Prof. Dr. Horst Bredekamp (Berlin)

Vortrag im Rahmen der Leibniz-Vortragsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

„Die Monaden haben keine Fenster“: dieses Diktum aus der „Monadologie“ von Gottfried Wilhelm Leibniz hat ein angemessenes Verständnis seiner Philosophie über lange Zeit verstellt. Aus dem Zusammenhang gerissen, schien es zu bekräftigen, dass die Leibnizsche Weltsicht auf die Welt der Sinne verzichten könne. Damit wird jedoch ein Grundzug seines Denkens verstellt, der alles Körperliche nicht etwa zu transzendieren, sondern als Bedingung der Erkenntnis in Rechnung zu stellen versucht. In dieser Hinsicht kann Leibniz als einer der Vorläufer der Verkörperungsphilosophie gelten. Der Vortrag versucht, auf verschiedenen Feldern vorzustellen, wie der Kosmos der Artefakte für Leibniz als Bedingung aller Reflexion auftritt.

Programmflyer

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://www.awhamburg.de/veranstaltungen

Wissenschaft im Sauriersaal: Berlin feiert Darwin

(Un)-Sterblichkeit und Bedeutung von Leben und Tod in Verbindung zur Evolutionstheorie:

  • Stephen Cave: Unsterblichkeit aus philosophischer Sicht
  • Lenhard Rudolph, Leibniz-Institut für Altersforschung, Jena: Unsterblichkeit aus medizinisch – biologischer Sicht
  • Bron Taylor, University of Florida: Spirituality after Darwin
  • Michael Ohl, Museum für Naturkunde Berlin: Unsterblichkeit im Baum des Lebens


Hintergrund

Das Museum für Naturkunde Berlin und die Lebenswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin veranstalten im Jahr 2016 eine gemeinsame Vortragsreihe „Wissenschaft im Sauriersaal“.  Angeboten werden Vorträge renommierter Referenten aus dem gesamten Gebiet der Natur- und Lebenswissenschaften. Ermöglicht wird die Vortragsreihe dank der Unterstützung der Schering Stiftung. Die Vorträge versprechen spannende und lehrreiche Abende im einzigartigen Ambiente des Sauriersaals des Museum für Naturkunde. Im Anschluss laden wir Sie zu einem Glas Wein ein.

Eintritt frei. Anmeldung erbeten unter:

besucherservice@mfn-berlin.de

Praxis und Theorie: Ein Blick in die Werkstatt des Historikers Leibniz

Referentin: Dr. Nora Gädeke (Hannover)

Vortrag im Rahmen der Leibniz-Vortragsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Leibniz ist als Historiker ein bekannter Unbekannter. Dabei galt der Historie jahrzehntelang sein dienstlicher Auftrag in Hannover, einer welfischen Hausgeschichte auf quellenkritischer Basis. Dieses neue Paradigma hat er nicht nur programmatisch vertreten; Korrespondenz und die gut erhaltene Arbeitsumgebung spiegeln die Praxis: die Sammlung und Kritik

Programmflyer

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://www.awhamburg.de/veranstaltungen

Finanzen und Versicherungen. Leibnizens mathematisches Modell des menschlichen Lebens

Referent: Prof. Dr. Prof. h. c. Eberhard Knobloch (Berlin)

Vortrag im Rahmen der Leibniz-Vortragsreihe der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Leibniz war ein zutiefst praktischer Philosoph, der sein juristisches Wissen und seine mathematische Kompetenz in den Dienst des Gemeinwohls (commune bonum) stellte. Er widmete sich Problemen, die damals wie heute von aktuellem Interesse waren und sind: Versicherungsschutz, Gerechtigkeit bei Geldgeschäften, Demographie, Altersversorgung und Staatsverschuldung. Der Vortrag stellt Leibnizens Lösungsvorschläge vor.

Programmflyer

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter:
http://www.awhamburg.de/veranstaltungen

Salon Sophie Charlotte 2016: Die beste aller möglichen Welten?

Leben wir wirklich in der „besten“ aller möglichen Welten? Und was heißt hier eigentlich „möglich“? Was fehlt, wenn alles bestens ist? Kommen wir ohne Utopien aus – politische, soziale, ökonomische oder ökologische? Was für Visionen haben Geflüchtete? Wie sind Gewalt und Terror vereinbar mit der Idee einer bestmöglichen Welt? Und was macht die beste aller möglichen Welten mit unserem Selbstverständnis? Gibt es ästhetische Rezepte für ein besseres Leben – für ein besseres Ich? Kann tatsächlich alles gut werden? Über 100 Mitwirkende wagen Antworten auf diese Fragen: Quantenphysiker, Kunsthistoriker und Menschenrechtstheoretiker, Schriftsteller und Musiker, Theologen, Mathematiker und Zukunftsforscher. In allen Räumen des Akademiegebäudes am Gendarmenmarkt werden an diesem Abend in künstlerisch-wissenschaftlichen Beiträgen alternative Welten verhandelt: Auch für Kinder und Jugendliche, für Liebhaber vergnüglicher Forschung und seriöser Wissenschaft, für Fans von Science Slams und Paternoster Performances.
Mit: Harald Welzer, Sibylle Lewitscharoff, Kathrin Angerer, Strom & Wasser feat. The Refugees, Esra Küçük, Herfried Münkler, den Asylmonologen, Felicitas Hoppe, Götz W. Werner, Rupert Neudeck u.a., sowie eine Paternoster-Performance von UdK-Studierenden und ein Lichtkonzept von Studierenden der Beuth Hochschule für Technik.

Verschlüsselung und die Grenzen der Geheimhaltung

Akademievorlesung des Jahresthemas 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“
Daten, Chiffren, Quanten – Visionen und Grenzen

„Verschlüsselung und die Grenzen der Geheimhaltung“

Vortrag: Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Johannes Buchmann (Darmstadt)

Gesprächspartner: Daniel Domscheit-Berg (Berlin)

Moderation: Thomas Ramge (Berlin)

 

Konzeption: Martin Aigner

Veranstaltungsort: Leibniz-Saal der BBAW

 

Kontakt:
Jahresthema 2015|16 „Leibniz: Vision als Aufgabe“ der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Tel: +49 (0)30 20370 586
Email: jahresthema@bbaw.de
website: http://jahresthema.bbaw.de