Tag Archives: Hannover

Leibniz KinderUniversität

Die KinderUniHannover (KUH) ist eine kostenlose Vorlesungsreihe für acht- bis zwölfjährige Kinder. Jedes Wintersemester stellen sich Professorinnen und Professoren dem Wissensdurst der Kinder und geben ihnen Antworten auf alltägliche Fragen. Zu den Vorlesungen kommen im Schnitt jeweils ca. 450 Mädchen und Jungen. Die Kinder bekommen dabei auch die Möglichkeit, eine Hochschule von innen zu betrachten und zu erleben. Zum November 2016 ist eine Sondervorlesung zum Thema Leibniz geplant.

Da es keine Parkplätze gibt, bitten wir Besucherinnen und Besucher, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.

Die Leibniz-Nacht, die Wissen schafft

In diesem Jahr steht die „Nacht, die Wissen schafft“ der Leibniz Universität ganz im Zeichen ihres Namenspatrons. Der letzte große Universalgelehrte symbolisiert mit seinem Werk die ganze Bandbreite an Fächern, die an der Leibniz Universität Hannover zu finden sind. Vorlesungen, Experimente, Labore für alle: Die Leibniz Universität öffnet ihre Türen für wissenschaftsbegeisterte Menschen. Gleichzeitig soll die Gelegenheit genutzt werden, Leibniz Leben und Schaffen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Da es keine Parkplätze gibt, bitten wir Besucherinnen und Besucher, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.

Was sagt Leibniz den Jugendlichen?

Öffentliche Preisverleihung des Philosophiewettbewerbs „Jugend denkt“ im Leibniz-Jahr 2016 mit Lesungen aus den preisgekrönten Arbeiten

Anlässlich des Leibniz-Jahres 2016 soll der Wettbewerb im Fokus der Philosophie von Leibniz stehen. Geplant ist, als Preisfragen vier bis fünf ausgewählte Zitate von Leibniz vorzugeben. Angesprochen werden Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren über das Internet und andere soziale Netzwerke. Die Aufgabe besteht darin, zu einem der Leibniz-Zitate einen Essay von nicht mehr als fünf Seiten zu verfassen, ohne hierfür Fachliteratur oder andere Quellen zu nutzen (eigenständiges Nachdenken). Die eingereichten Essays werden von einer fachkundigen Jury begutachtet. Es werden vier Preise ausgelobt, die an der hier angezeigten Veranstaltung öffentlich verliehen werden sollen.

Verleihung des VGH-Preises für hervorragende Leibniz-Dissertationen

The Gottfried Wilhelm Leibniz Society and the endowed Leibniz professorship of the Leibniz University of Hannover announce jointly a prize for outstanding Leibniz dissertations. The prize money has been donated by the VGH Versicherungen (insurance company) in Lower Saxony (Germany) and bears the company’s name.
The competition announcement is addressed to young researchers in all disciplines worldwide, whose dissertations are largely concerned with Leibniz, his ideas and works. The doctoral thesis should not be older than 1 August 2011.
The first prize is worth 2000 Euros, the second prize 1500 Euros and the third prize 1000 Euros.
The jury reserves the right to bestow the prize money elsewhere. The jury’s decision is final. The jury’s decision is final.

Leibniz Summer School (2nd Session)

II. Internationales Doktorandenkolleg zur Leibniz-Forschung

Das von der Leibniz-Stiftungsprofessur der Universität Hannover und der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft veranstaltete II. Internationale Doktorandenkolleg zur Leibniz-Forschung findet vom 13. (Anreise: 12.) bis 16. Juli 2016 in Hannover statt. Die Leitung der Doktorandenschule liegt bei Prof. Dr. Donald Rutherford (Leiter, University of California, San Diego), Prof. Dr. Maria Rosa Antognazza (King’s College, London) und Prof. Dr. Justin Smith (Université Paris Diderot).

Auf dem Doktorandenkolleg werden Dissertationsarbeiten präsentiert und gemeinsam diskutiert. Besuche des Leibniz-Archives und weiterer Leibniz-Orte sind geplant.

Es wird von den Teilnehmenden erwartet, dass sie an dem X. Internationalen Leibniz-Kongress teilnehmen. Weitere Informationen unter:

http://www.gottfried-wilhelm-leibniz-gesellschaft.de/kongress2016

Bewerberinnen/Bewerber senden bis zum 1. Januar 2016 ein Exposé (5 Seiten) ihres Dissertationsprojekts sowie den Namen ihrer Universität und der Betreuerin/des Betreuers ihrer Arbeit als auch eine eventuelle Liste von Veröffentlichungen an folgende Adresse:

Leibniz Universität Hannover
Frau Ute Beckmann
Sekretariat der Leibniz-Stiftungsprofessur
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

beckmann@lsp.uni-hannover.de

Das Exposé soll in deutscher, englischer oder französischer Sprache verfasst sein. Die Entscheidung über die Teilnahme erfolgt bis zum 1. Februar 2016.

Es steht eine begrenzte Anzahl von Stipendien zur Verfügung.

Vom 7. bis 12. Juli 2016 findet eine Sommerschule in Leipzig statt, an der Doktoranden teilnehmen können. Weitere Informationen unter:

http://www.leibniz2016.de

Das Doktorandenkolleg wird von der Leibniz-Stiftungsprofessur finanziert.

Ankündigung (DE/EN/FR) (Stand: 16.09.15)

Ein Name wird Programm: 10 Jahre Leibniz Universität Hannover

Am 1. Juli 2006 wurde aus der Universität Hannover die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Mit dem Namenspatron Gottfried Wilhelm Leibniz wollte die Universität Hannover zu einem noch deutlicheren Profil gelangen. Der Zeitpunkt der Umbenennung fiel in das 175. Jubiläumsjahr der Universität. Der 10. Jahrestag als Leibniz Universität soll mit einem offiziellen Festakt und anschließendem großen Fest im Welfengarten von Universität, Stadtgesellschaft, Freunden und Partnern der Universität gefeiert werden.

Da es keine Parkplätze gibt, bitten wir Besucherinnen und Besucher, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zu kommen.

Leibniz-Vorlesungen 2016: “Wozu noch Leibniz?” (3)

Wie aktuell ist die leibnizsche Philosophie heute noch? Darüber wird Professor Brandon C. Look, einer der international renommiertesten Experten für die Philosophie Gottfried Wilhelm Leibniz’, in den Leibniz-Vorlesungen 2016 sprechen. Die Vorlesungen stehen unter dem Titel “Wozu noch Leibniz?“. Look wird sich in drei Einzelvorträgen an den Themen “Natur”, “Freiheit” und “Gerechtigkeit” orientieren.
Die Vorträge finden in deutscher Sprache und an drei aufeinanderfolgenden Abenden im Vortragssaal des Historischen Museums Hannover statt; am Dienstag, 14. Juni, Mittwoch, 15. Juni und Donnerstag, 16. Juni 2016, jeweils 18:15-20:00 Uhr.
Brandon C. Look ist University Research Professor und Direktor des Department of Philosophy an der University of Kentucky.
Die Leibniz-Vorlesungen werden seit 1998 jährlich in Hannover veranstaltet – zunächst von der damaligen Zentralen Einrichtung für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik, inzwischen vom Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover. In jedem Jahr berichtet eine an der Spitze der Forschung stehende, international renommierte Persönlichkeit in drei aufeinander folgenden Vorträgen über ihre Forschungsergebnisse. Die Vorlesungen sind für die breite Öffentlichkeit zugänglich und vermeiden Fachjargon so weit als möglich.
Im Leibniz-Jahr 2016 werden die Vorlesungen erstmals ausdrücklich auch inhaltlich dem Werk Leibniz’ gewidmet sein. Zu diesem Anlass arbeiten das Institut für Philosophie und das Historische Museum Hannover bei der Ausrichtung der Leibniz-Vorlesungen 2016 zusammen.